Zum Inhalt springen

NEOS zu Zuständen in AMA-Schweinemastbetrieb im Bezirk St. Pölten

Diese unzähligen Einzelfälle ergeben in Summe ein katastrophales Bild.

„Das AMA-Gütesiegel ist offenbar völlig wirkungslos. Tatsache ist, dass in der Werbung ein rosiges Bild von der Schweinehaltung gezeichnet wird, das nicht der Realität entspricht. Diese unzähligen Einzelfälle ergeben in Summe ein katastrophales Bild“, reagiert NEOS-Tierwohlsprecher Helmut Hofer-Gruber auf das neuerliche Bekanntwerden unhaltbarer Zustände in einem AMA-Schweinemastbetrieb im Bezirk St. Pölten. Die Verantwortung dafür habe auch die Landesregierung zu tragen. „Diese Zustände sind möglich, weil die bisherigen Kontrollen nicht greifen, Landwirte im Fall von Überforderung nicht unterstützt und Tierschützer kriminalisiert werden, wenn sie Missstände aufdecken. Diese Art der Landwirtschaftspolitik hat keine Zukunft.“

Kritik übt Hofer-Gruber aber auch an der falschen Förderpolitik. Während bei Missständen in der Masthaltung weggeschaut wird, werden Vorzeigebetriebe wie etwa die Freilandschweinehaltung Hubmann – ein Positivbeispiel aus dem Bezirk St. Pölten – mit Bürokratie erstickt. „Dass Betriebe, die Fleisch im Einklang mit der Natur und dem Tierwohl produzieren, mit Auflagen gequält und dadurch an den Rand der Existenz gedrängt werden, ist der eigentliche Skandal. Das ist ein Versagen der Verantwortlichen in der Politik, bei den Behörden und der Landwirtschaftskammer.“

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Presse Energiepark 1-2048x1151
10.04.2024NEOS Team1 Minute

Besuch am Agri-PV Sonnenfeld in Bruck

Kollermann: „Gleichzeitige Lebensmittel- und Stromproduktion ermöglicht doppelte Ernte für Landwirtschaft“

Besuch am Agri-PV Sonnenfeld in Bruck
Presse NEOS Plenarvorschau-2-2048x1151
18.03.2024NEOS Team1 Minute

NEOS setzen Initiative zur Prüfung kleiner Gemeinden

Collini: „Die Skandale in Grafenwörth, Vösendorf und Pyhra zeigen, wie wichtig das erweiterte Prüfrecht des Landesrechnungshofs ist.“

NEOS setzen Initiative zur Prüfung kleiner Gemeinden

Melde dich für unseren Newsletter an!