Martin Ulrich Fischer

„Der Gemeinderat ist kein Theater für Selbstprofilierung durch die Parteien!“

Über mich

Team NEOS Stockerau

Ich, Martin Fischer, 50, geboren in Innsbruck, seit bald 20 Jahren verheiratet, Rechtsanwalt in Wien, lebe seit 2009 in Stockerau und genieße die hohe Lebensqualität. In meinem Beruf beschäftige ich mich insbesondere mit Wirtschafts- und Umweltrecht. In meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur, sei es in unserer Au oder am Berg, koche gerne und bin auch einem Buch nicht abgeneigt. Alle zwei Jahre komme ich meinem „Zweitberuf“ als Milizoffizer nach.

Als Pendler merke ich, dass ein Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel nahezu unmöglich ist, wenn die Arbeitszeiten abseits des Mainstream 08.00 bis 16.00 liegen. Hier gilt es, gemeinsam mit den Verkehrsträgern und anderen Gebietskörperschaften nachhaltige Lösungen zu finden.

Ein Anliegen ist mir der Schutz unserer Lebensgrundlagen, insbesondere der Schutz vor Lärm und Feinstaub. Hier arbeiten NEOS in der überparteilichen Plattform „Lärmschutz 2000“ mit und werden auch in Zukunft nicht lockerlassen. Dazu gehört unter anderem eine Temporeduktion auf der A22 und die verpflichtende Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung beim Ausbau der A22. NEOS unterstützen auch die Bürgerinitiative „Tunnel und Grüner Übergang“. Genauso wichtig aber ist die Wiederaufnahme der Gespräche zwischen der Stadtgemeinde und den ÖBB über mögliche Lärmschutzmaßnahmen im Stadtbereich. Hier hat die Bürgerplattform wertvolle Vorarbeiten geleistet.

Aber auch die Eindämmung der unkoordinierten Verbauung der Stadtgemeinde Stockerau, wie am Körnerplatz oder bei der Johann Straußpromenade, ist uns ein Anliegen und daher unterstützen wir Bürger_innen, sich aktiv dagegen zu wehren. Eine weitere Verbauung ohne Berücksichtigung des Ortsbildes und ohne Ausbau der notwendigen Infrastruktur ist für mich ein no-go.

Folge mir auf

Neuigkeiten