« Zurück zur Übersicht

Warum NEOS in Groß-Enzersdorf antreten

Groß-Enzersdorf ist wirklich ein wunderbarer Fleck um zu leben – keine Frage. Ist deswegen alles perfekt? Mit Sicherheit nicht. Wie kann ich versuchen dabei mitzuwirken, dass es besser wird? Diese Frage habe ich mir lange gestellt. Wobei die Antwort an sich sehr schnell gefunden war. „Du darfst nicht immer nur die anderen kritisieren, du musst versuchen selbst etwas zu verändern“, sagte ich zu mir. Was jetzt aber noch fehlte war der Rahmen in dem ich mitarbeiten wollte.

Möglichkeiten gab es viele. Doch für mich war klar, um wirklich die Möglichkeit zu haben für die Zukunft unserer Kinder etwas bewirken zu können, muss man dorthin, wo wirklich Entscheidungen getroffen werden – in den Gemeinderat.

Ich merkte auch schnell, dass ich mich aber in keiner im Gemeinderat vertretenen Partei auch nur im Ansatz gut aufgehoben sah. Die einen sind mir zu wenig transparent, die anderen können gar nicht so wie sie wollen, die dritten betreiben eine Ausländerpolitik mit der ich nicht klar komme.

Das NEOS Programm allerdings spiegelte meine Vorstellung von Politik sehr gut wieder. TRANSPARENZ – BÜRGER_INNENBETEILUNGUNG und ENKELFITTE GEMEINDE sind für mich nicht nur Schlagworte sondern echte Anliegen die ich umsetzen möchte. Ich möchte den Menschen in Groß-Enzersdorf die Chance ermöglichen aktiv mitzugestalten. Politik ist der Ort, wo wir uns ausmachen, wie wir miteinander leben.

In Groß-Enzersdorf geht knapp 1/3 der Wahlberechtigten nicht zur Wahl. Warum ist das so? Zum Teil sicher aus Bequemlichkeit, oder weil „es ist ja eh egal es ändert sich ohnehin nichts“ oder, und ich glaube von diesen Drittel ist das der größte Teil, weil es keine Gruppierung gibt die für Anliegen steht, die für sie wichtig sind. Genauso wie ich es lange Zeit fühlte!

Kann man hier etwas bewegen? Ich sage ja! Und wir wollen es wissen!

Alexander Maier, NEOS-Spitzenkandidat in Groß-Enzersdorf