« Zurück zur Übersicht

Unsere Ziele für Klosterneuburg

Klosterneuburg jetzt zukunftsfit machen!

Sonnenlicht ist das beste Mittel gegen Mauschelei und Freunderlwirtschaft. Gläserne Gemeinde statt gläserne Menschen. Eine gläserne Gemeinde schafft das beste Umfeld für mündige Bürger, die sich an der Politik beteiligen und ihre eigenen Vorschläge zur Gestaltung ihres unmittelbaren Lebensraumes einbringen wollen. Dazu bedarf es eines ausgeglichenen Gemeindehaushaltes und genügend Transparenz, um die tatsächlichen Fakten zu kennen.

Bürger_innen können sich aber nur dann richtig beteiligen und ihre Vorschläge einbringen, wenn sie die tatsächlichen Fakten kennen und Gestaltungsspielraum haben. Wir fordern daher einen ausgeglichenen Gemeindehaushalt und genügend Transparenz, um diesen auch überprüfen zu können. So müssen die Klosterneuburger_innen auf der Stadt-Website auch die Schulden und Haftungen der Gemeinde sehen können – so wie bereits in vielen anderen Gemeinden.

Besonders am Herzen liegt uns die Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Stadt, denn dadurch könnten viele Pendlerfahrten verhindert werden: Das erhöht die Lebensqualität, schont die Umwelt und erhält die Kaufkraft in der Gemeinde. Hier bietet sich etwa das Umfeld des Forschungszentrums IST-Austria in Maria Gugging an. In diesem Forschungsumfeld müssen wir neue Unternehmen anlocken, die hoch qualitative Arbeitsplätze schaffen. Und damit Klosterneuburg zu einer noch lebenswerteren Stadt machen.

Doch was wäre all dies ohne die Kinder und Jugendlichen. Wir wollen eine Steigerung der Qualität und der Quantität in allen Bildungseinrichtungen. Klosterneuburg hat das Potenzial und die Lage, zu einer Schulstadt mit einem zweiten Gymnasium, einer Fachhochschule oder sogar einer Universität zu werden. Für Kleinkinder und Familien fordern wir endlich öffentliche Krippenplätze und die Verlängerung der Öffnungszeiten in den bestehenden Kindergärten.

Das verstehen wir unter: „Der Jugend eine Zukunft geben“.