« Zurück zur Übersicht

NEOS treten landesweit in Niederösterreich an!

21.12.2017 ddjawadi
Collini: Wir sagen 1343 Mal „Danke“ an mutige Bürgerinnen und Bürger
 Collini, Hofer-Gruber, Kollerman, Skalitzky
„Wir haben es geschafft“, freut sich NEOS Spitzenkandidatin Indra Collini über 1343 Unterstützungserklärungen für die Landtagswahl am 28. Jänner. NEOS machen damit den ersten Schritt in Richtung Einzug in den Landtag. „Somit wird es eine moderne Alternative zu den alteingesessenen Parteien in Niederösterreich geben. NEOS werden für echte Kontrolle und Freiheit in NÖ sorgen“, verspricht die pinke Spitzenkandidatin. Mit dem Erreichen der nötigen 50 Unterstützungserklärungen in allen 20 Bezirken haben NEOS auch die Landesliste offiziell eingereicht. „Darauf finden sich 35 Bürgerinnen und Bürger, aus der Mitte der Gesellschaft, die es auf den Zuschauerplätzen nicht mehr ausgehalten haben und jetzt in Niederösterreich für echte Veränderung sorgen werden“, so Collini.
Als Ziel der NEOS wird der Einzug in den Landtag und das Brechen der absoluten Mehrheit der ÖVP ausgegeben. Collini erklärt: „Es kann nicht sein, dass unser Land von einer Partei regiert wird, während die „Opposition“ durch das Proporzsystem gut versorgt wird und somit jegliche Kontrollfunktion einstellt. Nur eine neue Bewegung wie NEOS können in Niederösterreich für die dringend nötige Kontrolle der alteingesessenen Parteien sorgen.“
Ein wichtiges Anliegen sind Freiheit und Kontrolle und damit verbunden auch das Freisein von Schulden, Freunderlwirtschaft und Packelei. NEOS fordern aus diesem Grund eine Schuldenbremse, weil „der Schuldenrucksack der Kinder und Enkelkinder nicht immer größer werden darf“; ärgert sich Collini. Mehr Verantwortung für Niederösterreich, heißt Kontrolle rein, Packelei und Willkür raus. Mit diesem Anliegen treten die NEOS am 28. Jänner an.