« Zurück zur Übersicht

NEOS Niederösterreich: Längst notwendiger Schritt der Landesregierung bei der Kinderbetreuung

23.02.2016 Niki Scherak

NEOS Landessprecher Scherak: „Für echte Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird es noch mehr Anstrengung brauchen“ 

NEOS Niederösterreich begrüßt grundsätzlich die Entscheidung der Landesregierung mehr Geld für die institutionelle Kinderbetreuung in Niederösterreich auszuwenden.

„Es ist ein logischer Schritt, dass mehr Geld für die institutionelle Kinderbetreuung ausgegeben wird. Dieser Schritt wäre allerdings schon längst fällig gewesen. Natürlich sind Teile von Niederösterreich seit Jahren auf einem guten Weg. Umgekehrt wissen wir aber auch schon lange über die weißen Flecken Bescheid. Da hätte die Bemühungen man schon längst intensivieren müssen“, sagt Niki Scherak, Landessprecher der NEOS Niederösterreich.

„Ob ausreichend Betreuungsplätze für Kinder zur Verfügung stehen, darf nicht davon abhängen wo jemand zu Hause ist. Zusätzlich braucht es aber vor allem Öffnungszeiten, die die Lebensrealitäten der Menschen widerspiegeln. Insbesondere Frauen sind davon betroffen wenn nicht ausreichend Kinderbetreuung zur Verfügung gestellt wird. Da reicht es nicht sich auf den Erfolgen auszuruhen, sondern es muss noch viel mehr getan werden. Nur mit entsprechenden Betreuungsmöglichkeiten ist eine echte Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch zu garantieren. Und genau das sollte unser aller Anspruch sein“, so Scherak abschließend. ​