« Zurück zur Übersicht

Indra Collini neue Landessprecherin

Collini: „Wir müssen anpacken und unsere Stimmen erheben. Niederösterreich geht anders.“
Landesteam NÖ

Das neu gewählte Landesteam: Christoph Angerer, Edith Kollermann, Helmut Hofer-Gruber, Indra Collini, Tobias Monte, Daniela Gschwindl, Douglas Hoyos

Im Rahmen der Mitgliederversammlung von NEOS in Niederösterreich wurde heute Indra Collini aus Brunn am Gebirge zur neuen Landessprecherin gewählt. Sie löst damit den bisherigen Landessprecher und Nationalratsabgeordneten Niki Scherak ab.

Mit Blick auf die nahenden Wahljahre 2017 und 2018 will NEOS für frischen Wind in Niederösterreich sorgen. „Ich verstehe die Frustration der Bürger_innen. Egal ob bei der Entlastung der Unternehmerinnen und Unternehmer, bei der Bildungsreform oder nun auch beim Streit rund um die Mindestsicherung – überall herrschen Stillstand und Blockade. Schuld sind insbesondere die Landesfürsten und das gesamte verkrustete System. Sich von der Politik abzuwenden stärkt aber letztendlich die bestehenden starren Strukturen im Land und den Gemeinden. Wir müssen anpacken und unsere Stimmen erheben. Niederösterreich geht anders“, so Indra Collini.

Zum stellvertretenden Landessprecher wurde Douglas Hoyos aus Raan gewählt. Finanzreferentin wurde Edith Kollermann aus Breitenfurt.

Das Landesteam vervollständigen Daniela Gschwindl (Wolkersdorf), Christoph Angerer (Gemeinderat in Purkersdorf), Helmut Hofer-Gruber (Gemeinderat Baden) und Tobias Monte (Baden).

Der scheidende Landessprecher Niki Scherak, Stv. Klubobmann der NEOS im Parlament, wird sich in Zukunft noch intensiver auf die parlamentarische Arbeit und die Tätigkeiten im Wahlkreis konzentrieren: „Die Aufbauarbeit in Niederösterreich hat wirklich großen Spaß gemacht. Neben den erfolgreich geschlagenen Gemeinderatswahlen 2015 konnten wir auch landespolitisch immer wieder den Finger in die Wunde legen. Es ist an der Zeit den Ball weiterzuspielen und an ein neues Team zu übergeben. Natürlich bleibe ich aber den NEOS Niederösterreich erhalten und werde dem neuen Landesteam mit Rat und Tat zur Seite stehen.“