« Zurück zur Übersicht

NEOS Klosterneuburg zu Kasernen-Kaufvertrag: So nicht!

NEOS steht voll hinter dem Projekt „neuer Stadtteil“, fordert aber Nachbesserungen zugunsten Klosterneuburgs.

 

Bei Prüfung des Kaufvertrags sind NEOS Gemeinderat Walter Wirl so viele Ungeheuerlichkeiten aufgefallen, dass er keine Möglichkeiten gesehen hat, diesem Vertrag zuzustimmen. Nur ein Beispiel von vielen: Selbst nach einem Zeitraum von 30 Jahren möchte die SIVBEG (Verkäuferin) eine Rückabwicklung des Kaufvertrages möglich machen. Inklusive aller Wertsteigerungen, die in der Zwischenzeit angefallen sind.

 

Laut einem von der Stadtgemeinde Klosterneuburg in Auftrag gegebenem Schätzgutachten beträgt der Wert des Grundstückes lediglich 930.000,- EURO. Das sind gerade einmal 20% der von der Verkäuferin geforderten  4,7 Millionen. „Es kann nicht sein, dass uns die SIVBEG über den Tisch zieht und uns die Reibungshitze dann als Nestwärme verkaufen möchte. Als gewählte Mandatare sind wir der Klosterneuburger Bevölkerung verpflichtet“, unterstreicht Walter Wirl.

 

„NEOS engagiert sich von Anfang an in allen zuständigen Gremien tatkräftig für die optimale Verwirklichung dieses neuen Stadtteils. Wir wollten mit dem Auszug aus dem Sitzungssaal die Verhandlungsführer stärken“, erklärt Wirl. Damit wurde auch ein Signal an die Republik gesendet: „So lassen wir nicht mit uns umspringen!“