« Zurück zur Übersicht

NEOS will Guntramsdorfer Budget sanieren

Die Guntramsdorfer NEOS durchforsten den Gemeindehaushalt: Wir trafen uns, um Vorschläge zur Bugetsanierung zu erarbeiten – und haben bereits einiges an Sparpotenzial entdeckt.

Der Finanzbericht hat gezeigt, dass sich ohne Veränderungen ab 2017 jährlich ein Fehlbetrag von rund 860.000 Euro ergibt. Wir sehen uns nun an, wie man dieses Loch stopfen könnte. Dabei werden sowohl einnahmen- als auch ausgabenseitige Ideen gesucht. Das Ziel muss sein, ohne Gebührenerhöhungen auszukommen, die über Inflationsanpassungen hinausgehen.

Vizebürgermeisterin Elisabeth Manz ist überzeugt, dass sich vieles einsparen lässt, ohne dass die Bürger_innen etwas davon spüren: „Ich gehe zum Beispiel davon aus, dass man bis zu 100.000 Euro Steuern sparen kann, wenn man die Struktur der gemeindeeigenen Gesellschaften steuerlich optimiert.“ Der eine oder andere spürbare Einschnitt werde sich wohl dennoch nicht vermeiden lassen. Bei vielen Ausgaben werden wir uns genau ansehen müssen, ob Kosten und Nutzen in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Wo genau gespart wird, müssen wir aber erst mit den anderen Parteien diskutiert – die ersten Gespräche mit der SPÖ haben wir bereits geführt.

Übrigens: Die NÖN hat bereits über unser Anliegen berichtet.