Praxisnahe Umweltbildung ab der Volksschule jetzt umsetzen

26. September 2019

Collini: „Das Klassenzimmer muss nicht zwangsweise aus vier Wänden bestehen“

NEOS-Landessprecherin Indra Collini will die Umweltbildung so rasch wie möglich in Niederösterreichs Schulen verankert wissen. „Wenn der Bericht des Weltklimarats eines zeigt, dann dass uns die Zeit davonläuft und wir nicht nur an den großen, sondern auch an den kleinen Stellschrauben drehen müssen. Gerade die Schule bietet die Möglichkeit, ein Bewusstsein für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu schaffen. Wenn die nächste Generation frühzeitig sensibilisiert wird, kann sie später die richtigen Entscheidungen treffen“, so Collini. Für die knapp 260 Neuen Mittelschulen fordert sie flächendeckende Schwerpunkte, ab der 1. Klasse Volksschule solle außerdem ein projektorientierter Unterricht für das Thema Umwelt- und Klimaschutz sensibilisieren. „Ich halte es für wichtig, dass junge Menschen wieder mehr über die Umwelt lernen und dazu ist es notwendig, raus zu gehen. Ein Klassenzimmer besteht nicht zwangsweise aus vier Wänden, sondern kann sich überall in der Natur befinden.“