NEOS: Zum Girls Day braucht es auch einen Boys Day

11. Februar 2022

Collini: „Wer alte Rollenbilder aufbricht, dem öffnen sich Chancen.“

Friseurin, Pflegerin, Kindergärtnerin – um künftig mehr Burschen in weiblich dominierte Berufe zu bringen und Mädchen in berufliche „Männer-Domänen“, fordern NEOS am Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft einen stärkeren Fokus auf die Berufsorientierung an Schulen. „Es ist richtig und wichtig, Mädchen über Initiativen verstärkt an technische oder naturwissenschaftliche Berufe heranzuführen. Zugleich darf aber nicht auf neue Berufsperspektiven für Burschen vergessen werden. Wieso also nicht auch einen Boys Day zusätzlich zum Girls Day? Veraltete Rollenbilder begegnen wir am besten dadurch, dass wir Buben im Gegenzug für Berufe mit traditionell hohem Frauenanteil begeistern“, wie NEOS-Landessprecherin Indra Collini nach einem Austausch mit Wissenschaftlerin Nicole Amberg am Institute of Science and Technology Austria in Klosterneuburg betont.

Durch entsprechende Initiativen würden vielfältige Talente entdeckt und berufliche Perspektiven von Schülerinnen und Schüler erweitert werden. Das würde wiederum neue Chancen eröffnen, so die pinke Politikerin. „Letztlich können Maßnahmen in diesem Bereich mithelfen, den Arbeitskräftemangel besser in den Griff zu bekommen. Das gilt für erzieherische und pädagogische Berufe ebenso wie für Jobs im Gesundheits- und Sozialwesen, wo überall händeringend nach Personal gesucht wird.“