NEOS zum Europatag: Bürgerinnen und Bürger sollen in Foren Zukunft Europas mitgestalten

7. Mai 2021

Gamon/Hofer-Gruber: „Menschen in Niederösterreich sollen mitbestimmen dürfen, wohin sich die Europäische Union entwickelt.“

NEOS-Europasprecher Helmut Hofer-Gruber hat anlässlich des Europatages am Sonntag einen Antrag im Landtag eingebracht, der den Dialog über die Europäische Union in NÖ fördern soll. Konkret sollen zum Start der „Konferenz zur Zukunft Europas“ Bürgerforen organisiert werden. „Die Herausforderung der Zukunft wie den Klimawandel, die Corona-Krise oder die notwendige Veränderung durch die Digitalisierung können wir nur gemeinsam gut meistern. Daher fordern wir NEOS einen breiten Austausch im Rahmen von Bürgerforen. Ziel muss es sein, mit möglichst viele Bürgerinnen und Bürgern in einen Austausch zu treten und dabei eine möglichst große Beteiligung zu erreichen“, so Hofer-Gruber.

Unterstützung für sein Ansinnen erhält er von NEOS-Europaabgeordnete Claudia Gamon. „Wir müssen Europa für die Europäerinnen und Europäer erlebbar machen. Die Europäische Union sind nicht die Politikerinnen und Politiker in Brüssel. Die EU sind wir alle! Damit dies auch für alle spürbar wird, müssen die Menschen miteinbezogen, ihre Wünsche, Meinungen, Anliegen gehört werden.“ Der Dialog werde u.a. über eine mehrsprachige digitale Plattform organisiert. Sobald es die Pandemie zulasse, sind dann auch in allen EU-Ländern physische Konferenzen und Debatten vorgesehen.