NEOS zu Teschl-Hofmeister: LR muss sich für generelles Verbot von Original Play einsetzen

07. November 2019

NEOS-Landessprecherin Indra Collini fordert nach dem Erlass des Bildungsministeriums im Fall von Original Play eine klare Haltung des Landes Niederösterreich. „Nach diesem Beschluss erwarten wir uns von Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, ihre abwartende Haltung aufzugeben und ganz klar für ein generelles Tätigkeitsverbot des Vereins an Schulen und Kindergärten einzustehen. Dass es in Niederösterreich bislang keine Beschwerden gab, darf kein Grund für eine lasche Haltung gegenüber den irritierenden Methoden des Vereins sein“, wie Collini betont. Sie fordert einmal mehr ein klares und transparentes Qualitätsmanagement im Umgang mit solchen Vereinen. „Es muss klar sein, welche Vereine in den Bildungseinrichtungen tätig sind, was sie für ihre Tätigkeit qualifiziert und welche Qualitätskontrollen in diesem Zusammenhang notwendig sind.“ Künftig solle das Land jedenfalls nur jene Vereine in Kindergärten und Schulen lassen, deren Methoden pädagogisch überprüft worden seien.