NEOS: Wohnzimmertests für 2G-Personen gegen NÖ-Kapazitätsengpässe

20. Januar 2022

Kollermann: „Es ist absehbar, dass das NÖ-Testsystem bereits nächste Woche an seine Grenzen stößt.“

NEOS-Gesundheitssprecherin Edith Kollermann wünscht sich die Rückkehr der Wohnzimmertests auch in NÖ – wenngleich nicht als Basis für den verpflichtenden 3G-Nachweis, sondern als Vorsichtsmaßnahme für Personen mit 2G-Status, die laufend mit Menschen in Kontakt sind. „Qualitativ hochwertige Antigen-Tests sind eine Alternative zum aufwändigen PCR-Testen für jene Personen, die bereits genesen oder geimpft sind. Das hilft dabei, das niederösterreichische Testsystem freizuspielen. Denn bereits jetzt ist absehbar, dass die Kapazitäten ab der kommenden Woche ans Limit gelangen“, so die Gesundheitssprecherin, die auf eine Liste des Paul-Ehrlich-Instituts mit empfohlenen Antigen-Tests verweist, die die Qualitätskriterien erfüllen.


Geht es nach Kollermann, sollen Personen mit 2G-Status die Wohnzimmertests in einem gewissen Ausmaß pro Monat gratis in der Apotheke abholen können. „Alle, die hingegen nicht die 2G-Regel erfüllen, sollen für den 3G-Nachweis ein PCR-Testergebnis oder einen qualitativ angemessenen Antigentest vorweisen, dessen Ergebnis von einem behördlichen Datensystem erfasst wurde.“