NEOS: Test vor Weihnachten breiter aufstellen

17. Dezember 2020

Kollermann: „Fünf Teststraßen für ganz Niederösterreich sind zu wenig.“

NEOS-Gesundheitssprecherin Edith Kollermann begrüßt die vorweihnachtlichen Antigen-Tests in Niederösterreich, wünscht sich aber mehr Testmöglichkeiten, um Staus zu verhindern. „Es ist gut, dass das Land dem Bedarf nachkommt und so kurz vor dem Weihnachtsfest kostenlose Tests ermöglicht. Diese Möglichkeit aber auf nur fünf Standorte zu begrenzen, halte ich für nicht durchdacht. Gerade mit Blick auf die eigenen Eltern oder Großeltern werden dieses Angebot vermutlich viele in Anspruch nehmen. Ein Stau in der Teststraße muss aber unter allen Umständen verhindert werden“, so Kollermann.

Kollermann fordert Teststraßen für jeden niederösterreichischen Bezirk und jede Statutarstadt. „Das halte ich für machbar und im Sinne der Bezirksgrößen in Niederösterreich für sozial verträglich. Gleichzeitig muss sichergestellt sein, dass in allen Pflege- und Betreuungseinrichtungen sowie für mobile Pflegedienste Ressourcen für zwei Tests pro Woche zur Verfügung stehen. Wenn wir unsere vulnerabelste Gruppe nicht schützen, sind alle weiteren Aktionen Augenauswischerei“, so Kollermann in einem Appell an die Verantwortlichen in NÖ.