NEOS St. Pölten reichen Wahlvorschlag ein

16. Dezember 2020

Team um Spitzenkandidat Formanek besteht aus acht Bürgerinnen und Bürgern

NEOS St. Pölten haben den Wahlvorschlag samt Unterstützungserklärungen – insgesamt mehr als 100 – eingereicht und werden damit bei der Gemeinderatswahl am 24. Jänner am Stimmzettel stehen. Insgesamt finden sich auf der NEOS-Liste acht Kandidatinnen und Kandidaten – Menschen aus dem echten Leben und voller Tatendrang, wie Spitzenkandidat Niko Formanek betont: „Eine Kandidatur ist natürlich in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Deshalb freue ich mich, dass wir ein tatkräftiges, engagiertes Team gefunden haben. Ganz besonders froh bin ich aber darüber, dass unsere Kandidatinnen und Kandidaten keine Berufspolitiker oder Kammerfunktionäre fern der Lebensrealität sind, sondern Menschen aus dem realen Leben, die mit echten Problemen kämpfen müssen und die gelernt haben, echte Lösungen dafür zu finden. Mit uns kommen die neuen Ideen. Gemeinsam sind wir nämlich überzeugt, dass St. Pölten mehr kann.“

 

Auch Landesgeschäftsführerin Kristina Janjic zeigt sich überzeugt, ein gutes und vielfältiges Angebot bei der Gemeinderatswahl stellen zu können. „Wir haben mit Niko Formanek einen großartigen Spitzenkandidaten gefunden, der die Gabe hat, Menschen wieder für Politik zu begeistern. Mit Nina Kasser und Ninette Schramm folgen zwei starke Frauen, die mit ihrer Expertise in Bildung, Sozialarbeit und Gesundheit zwei wesentliche Bereiche für ein Vorankommen der Stadt mitbringen. Die Vielfalt auf der Liste wird aber auch durch einen EU-Bürger sowie eine Kandidatin mit Migrationshintergrund unterstrichen.“

 

Zuvor habe es mit zahlreichen Interessierten Gespräche gegeben, mit acht von ihnen habe man sich schließlich auf einen Antritt verständigt. „Jemanden auf eine Liste zu schreiben, ist nicht das Problem. Die Frage ist vielmehr, ob die Kandidatinnen und Kandidaten bereit sind, sich aktiv einzubringen, ob sie eigene Ideen mitbringen und ob sie eine ganze Funktionsperiode mit Leben füllen können. In den Gesprächen ging es also darum, die Erwartungen abzustecken und zu schauen, ob man sich auf gemeinsame NEOS-Inhalte und Ziele verständigen kann, die dann umgesetzt werden“, wie Janjic erklärt. Laut der NEOS-Landesgeschäftsführerin werde man nun die Ruhe der Weihnachtszeit genießen und im Jänner gestärkt in den Wahlkampf starten. Wahlziel sei der Einzug in den Gemeinderat.

 

ReihenfolgeVornameNachnameBerufGeburtsjahr
1NikoFormanekSelbständig1965
2NinaKasserSozialarbeiterin1980
3NinetteSchrammAngestellte1980
4SeverinFormanekZivildiener2001
5MartinLiehlSelbständig1970
6JasminaDzanicBerufsfotografin1984
7Jens PeterEnnenAngestellter1980
8ThomasDenglerPensionist1956