NEOS NÖ zu Waldhäusl: Neue Vorwürfe bedürfen vollständiger Aufklärung

17. January 2020

Collini: „Wieder offenbart sich ein Sittenbild, das zum weiteren Vertrauensverlust der Menschen in die Politik führt.“

Enormen Erklärungsbedarf

sieht NEOS-Landessprecherin Indra Collini bei FPÖ-Landesrat Gottfried Waldhäusl. Hintergrund sind die vom Nachrichtenmagazin profil und der Tageszeitung derStandard erhobenen Vorwürfe, wonach Waldhäusl auch über das Jahr 2008 hinaus 100prozentiger Eigentümer seiner Waldhäusl nunmehr GmbH & Co KG war. „Als Klubobmann mit Nebentätigkeit hätte Waldhäusl deutlich weniger Bezüge einnehmen dürfen. Da er allerdings weder Nebenjob noch Nebeneinkünfte gemeldet hat, könnte er Landtag und Steuerzahlende über Jahre getäuscht und zu Unrecht eine halbe Million Euro kassiert haben. Hier braucht es nun absolute Transparenz und unmittelbare Aufklärung über mögliche Einnahmen aus dem Unternehmen. Nur Waldhäusl selbst kann die Vorwürfe entkräften, indem er die Steuererklärungen seiner KG offenlegt“, so Collini.