NEOS NÖ: Original Play konnte in NÖ über Jahre unbehelligt tätig sein

18. December 2019

Collini: „Der Fall zeigt, dass die Qualitätskontrolle zum Schutz unserer Kinder versagt hat.“

NEOS-Landessprecherin Indra Collini sieht pseudowissenschaftlichen Methoden in Niederösterreichs Betreuungseinrichtungen und Schulen Tür und Tor geöffnet. Aus der Beantwortung einer Anfrage an die zuständige Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister geht hervor, dass der Verein Original Play von 2015 bis 2019 in zehn NÖ-Volksschulen und in fünf NÖ-Kindergärten aktiv war. „Wie kann es sein, dass ein Verein, dessen Arbeit sich als unwissenschaftlicher Unfug herausstellt und noch dazu im Zusammenhang mit möglichem Missbrauch von Kindern steht, einfach durchgewunken wird? Hier hat das Land die notwendige Sorgfalt vermissen lassen und die Kontrolle versagt. Sonst hätte Original Play nicht über Jahre hinweg in Einrichtungen des Landes tätig sein können“, so Collini. Die Causa zeige jedenfalls den Handlungs- und Nachbesserungsbedarf bei der Qualitätskontrolle auf. „Es geht hier um den Schutz unserer Kinder und darum, dass unsere Bildungs- und Betreuungseinrichtungen nicht als Versuchsstationen für pseudowissenschaftliche Methoden missbraucht werden. Künftig muss deshalb sichergestellt sein, dass nur jene Vereine in Kindergärten und Schulen tätig werden dürfen, deren Methoden pädagogisch überprüft worden sind“, so Collini abschließend.