NEOS NÖ: Klimaschutz und Bedürfnisse der Bevölkerung verbinden

10. März 2020

Kollermann: „Eine Bahninfrastruktur in einer Zeit abzubauen, wo man endlich erkannt hat, wie wichtig die Bahn für die regionale Entwicklung UND den Klimaschutz ist, ist einfach kurzsichtig.“

NEOS Umwelt- und Verkehrssprecherin Edith Kollermann fordert eine Nachdenkpause der ÖVP in Waidhofen a.d. Ybbs. Dort soll die bestehende Citybahn-Linie auf ca. die Hälfte gekürzt werden. Bürgerinnen und Bürger der Stadt im Ybbstal wünschen sich zumindest einen Aufschub der Abbaupläne und eine Kompromisslösung hinsichtlich der Endstation. Das Anliegen wurde im Dezember 2019 in Form eines Antrages in den Landtag eingebracht, aber mit den Stimmen der ÖVP abgelehnt. Kollermann befürchtet eine Wiederholung der ÖVP-Strategie zu Lasten der örtlichen Bevölkerung. Im Marchfeld werden Autobahnzubringer gebaut, bevor bekannt wird, ob es eine Autobahn überhaupt geben wird. Nun will man in Waidhofen eine Strecke so verkürzen, dass sie im dichten Siedlungsgebiet endet. „Straßen ins Nichts und Bahnlinien ohne Knotenpunkt sind Steuergeldverschwendung und lösen die Probleme der Bevölkerung nicht“, so Kollermann, die sich für eine moderne, bedarfsorientierte Bahnanbindung ausspricht.