NEOS fordern Reparatur der Corona-Ampel

17. September 2020

Kollermann: „Bald wird jeder jemanden kennen, der nicht weiß, was bei Orange passiert.“

NEOS-Gesundheitssprecherin Edith Kollermann fordert eine rasche Reparatur der Corona-Ampel. Diese sei mittlerweile zu einer Verunsicherungs-Ampel geworden – mit absehbar schweren Konsequenzen für die Wirtschaft, insbesondere den Tourismus. „Im Unterschied zur Straßenverkehrsampel fehlt mir bei der Corona-Ampel die Nachvollziehbarkeit. Kein Mensch kennt sich mehr aus, warum die eine Gemeinde grün und die andere Gemeinde orange ist, obwohl sie direkt nebeneinander liegen. Dazu kommt, dass die Folgen der jeweiligen Ampelfarbe im Unklaren bleiben. Bald wird jeder jemanden kennen, der nicht weiß, was bei Orange passiert“, so Kollermann.

Zwar sei die Corona-Ampel an sich eine sinnvolle Lösung. Die Umsetzung sei aber chaotisch, die Steuerung der Ampel außerdem nicht vor politischen Interventionen geschützt. „Es fehlen derzeit einheitliche Regeln über ganz Österreich und ein transparentes Vorgehen. Das sorgt nicht nur für Verunsicherung in der Bevölkerung, sondern auch dafür, dass die entsprechenden Maßnahmen immer weniger Akzeptanz finden.“