NEOS: Einzug mit 58 Mandaten in 33 Gemeinden

27. January 2020

Collini: „Ergebnis zeigt, dass wir den Wachstumskurs in Niederösterreich konsequent fortsetzen.“

Erfreut zeigt sich NEOS-Landessprecherin Indra Collini über das Ergebnis der NEOS-Teams bei dieser Gemeinderatswahl. „Wir konnten bei den Mandaten um mehr als die Hälfte zulegen und werden nun in 33 Gemeinden mit 58 Gemeinderätinnen und Gemeinderäten einziehen. Das ist ein klarer Auftrag, nicht nur frische Ideen in die angestaubten Gemeindestuben zu bringen, sondern auch für mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung zu sorgen“, so Collini, die sich bei den Wählerinnen und Wählern für den großen Zuspruch bedankt. Ihr Dank gelte aber auch den Kandidatinnen und Kandidaten. „Sie hatten den Mut für eine junge Bürgerinnen- und Bürgerbewegung aufzustehen und mitanzupacken. Letztlich haben die Teams bewiesen, dass mit wenig Geld aber viel Herzblut Großes gelingen kann. Vor diesem Engagement verneige ich mich heute.“

Generell habe man einen ehrlichen, positiven Wahlkampf geführt, wie die Landessprecherin betont. „Wir haben viele frische Ideen vor den Vorhang geholt und gezeigt, dass Politik auch anders geht. Wir haben aber auch klar angesprochen, dass in den Gemeinden zu viel verwaltet anstatt gestaltet wird und dass eine echte Kontrollkraft fehlt – vor allem in Gemeinden, in denen Parteien die absolute Mehrheit haben. NEOS hatte da ein klares Gegenangebot: Eine bürgernahe, transparente Politik für die Zukunft. Dieses Angebot und unsere Ideen sind gut angenommen worden“, so Collini abschließend.