NEOS-Antrag: Mehr Bewegung in Schulen und Betreuungseinrichtungen

20. November 2019

Collini: „Von einer verstärkten Vernetzung mit Sportvereinen profitieren die Vereine ebenso wie Kinder und das Gesundheitssystem.“

Eine verstärkte sportliche Betätigung unserer Kinder durch mehr Bewegung in Schule und Hort will NEOS-Landessprecherin Indra Collini per Antrag in der morgigen Landtagssitzung in die Wege leiten. Sie fordert neben der täglichen Sportstunde in der Schule eine umfassende Initiative, um lokale Sportvereine mit Betreuungseinrichtungen im Land zu vernetzen. „Nachdem es aus politischen Gründen bislang nicht möglich war, ganztägige Schulangebote in Niederösterreich zu schaffen, haben Horte abseits der Betreuung auch ganz andere Aufgaben. Im Rahmen der Nachmittagsbetreuung soll es deshalb die Möglichkeit geben, sportliche Angebote kennenzulernen und Spaß an der Bewegung nachhaltig zu fördern. Daraus ergeben sich gleich mehrere Chancen. Einerseits fördert Sport den Lernerfolg und holt unentdeckte Talente vor den Vorhang. Andererseits ermöglicht er Vereinen, die oft mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen haben, den Zugang zu Nachwuchs-Sportlerinnen und -Sportlern“, so Collini.

Diese Maßnahme schaffe eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. „Fettleibigkeit aufgrund von Bewegungsmangel wird immer mehr auch bei Kindern zum Problem. In Niederösterreich sind etwa 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren übergewichtig. Diese Herausforderung wollen wir auf spielerische Art und Weise und mit einem positiv geprägten Zugang zu Sport angehen. Darüber hinaus schaffen wir für die lokalen Vereine die Möglichkeit, sich und ihr Angebot zu präsentieren und neue Kontakte zu knüpfen“, so die Fraktionsobfrau abschließend.