NEOS zur GRW St. Pölten: Auf der Suche nach Ideen und Kandidaten

01. September 2020

Collini: „Wollen das Potenzial dieser Stadt gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern heben.“

NEOS Niederösterreich stellen die Anliegen der Bewohnerinnen und Bewohner von St. Pölten in den Mittelpunkt der bevorstehenden Gemeinderatswahl. Unter dem Motto „Dein St. Pölten kann mehr“ werden Bürgerinnen und Bürger an Pop-Up-Ständen, mit Plakaten und über eine Online-Plattform aufgerufen, sich mit Ideen oder einer Kandidatur einzubringen. „Wir wollen, dass die Menschen, die hier leben, an einer Weiterentwicklung St. Pöltens hin zu einer lebendigen, modernen Stadt mitarbeiten. Dabei geht es auch darum Persönlichkeiten zu finden, die für Visionen und Themen der Zukunft brennen und für den Gemeinderat kandidieren“, so NEOS-Landessprecherin Indra Collini bei der Plakatpräsentation.

Erste Themen haben NEOS bereits gesammelt – bei Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern über den Sommer sowie im Rahmen einer Unternehmertour. „Viele Rückmeldungen drehen sich um die intensive Bautätigkeit der Stadt, die als planlos und unkoordiniert wahrgenommen wird. Fragt man die Bürgerinnen und Bürger nach ihren Anliegen, werden aber auch mehr Krabbelstuben, eine lebendigeres Stadtzentrum und mehr Platz für junge Menschen sowie mehr innerstädtische Grünflächen genannt“, betont Collini, die das Feedback in erste Ideen gegossen hat – darunter die Begrünung des Domplatzes, einen Baubeirat für eine planvolle Stadtentwicklung sowie die Ansiedlung eines ärztlichen Kinderzentrums mit Kassenarzt und psychologischer Betreuung.  

Über die nächsten zwei Monate wollen man weitere Ideen sammeln, clustern und daraus Visionen und Vorschläge für St. Pölten erarbeiten. „Es geht aber natürlich auch darum, Menschen mitten aus dem Leben in den Gemeinderat zu bringen, die an der Umsetzung dieser Ideen arbeiten. Und dazu braucht es den Mut aufzustehen und mitzumachen“, wie Landesgeschäftsführerin Kristina Janjic ergänzt.