NEOS an Landesregierung: Brauchen wirksame Teststrategie für NÖ

06. May 2020

Kollermann: „Müssen den Blindflug beenden und sicherstellen, dass es verlässliche Daten für politische Entscheidungen gibt.“

Um weitere Lock-Downs des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens möglichst zu verhindern, beantragt NEOS-Gesundheitssprecherin Edith Kollermann in der Landtagssitzung eine effektive Teststrategie für Covid-19-Infektionen. Hintergrund sei, dass die Landesregierung ihr selbst gestecktes Ziel von 1.000 Testungen pro Tag bislang nicht erreicht hat. „Die Gefahr einer zweiten oder sogar dritten Infektionswelle ist laut Wissenschaft groß. Deshalb braucht es hier repräsentative Testungen sowie verlässliche und transparente Daten, um auf dieser Basis nachvollziehbare politische Entscheidungen treffen zu können“, so Kollermann.

Zwar seien Lock-Downs auch in Zukunft nicht gänzlich auszuschließen. Allerdings sei es mit umfangreichen Daten möglich, Maßnahmen zur Eindämmung der Krankheit regional oder zielgruppenspezifisch zu setzen.  Überrascht sei Kollermann in diesem Zusammenhang, dass die Testung asymptomatischer Personen bislang vollkommen außer Acht gelassen werde. „Das halte ich für einen fahrlässigen Zugang, weil sich Infizierte ohne Symptome natürlich nicht von der Außenwelt abschotten und dementsprechend viele weitere Personen infizieren können“, so Kollermann abschließend.