Collini zu Mikl-Leitner

Schaffen Sie endlich Fakten!

18. January 2019
Indra Collini

Mit Unverständnis reagiert NEOS-Landessprecherin Indra Collini auf die Angriffe von Landesrat Waldhäusl in Richtung Volksanwaltschaft sowie das Wegducken von Landeshauptfrau Mikl-Leitner.

„Dieses Land hat sich einen Landesrat verdient, der in einem so sensiblen Thema lösungsorientiert vorgeht und nicht die Kontrolle verhindern will. Je länger diese Landesregierung diese populistischen Treiben akzeptiert und die ÖVP-Landeshauptfrau keine Taten setzt, desto rücktrittsreifer wird die gesamte Landesregierung“, so Collini, die nun auf den sofortigen Ressort-Entzug pocht: „Die ÖVP allein hat es in der Hand! Waldhäusl war eine Fehlbesetzung und Mikl-Leitner muss diesen Führungsfehler endlich reparieren.“

Dass die FPÖ nicht kritikfähig ist sei nicht neu, so Collini. Dass sich eine Landeshauptfrau und Landesregierungschefin aber weigert, bei so viel Stumpfsinn ihres Regierungsmitglieds Tacheles zu sprechen, sei nichts weiter als ein Zeichen der Schwäche: „Das Miteinander der ÖVP Niederösterreich schließt offenbar mit ein, dass Waldhäusl dem Rechtsstaat ungehindert ans Bein pinkeln kann, während die ÖVP in Kurz-Manier schweigt. Dass nun sogar die Rede davon ist, eine unabhängige Kontrollinstanz im Verfassungsrang abzuschaffen, sollte endgültig einen Schlussstrich setzen.“